HOME
TICKETS
WETTKAMPFINFORMATIONEN
HISTORIE UND TRADITION
ERGEBNISSE UND STATISTIK
  ERGEBNISSE
  DETAILS
  STATISTIK
LEVERKUSEN-CUP 1973-HEUTE
TURN-CLUB 72 LEVERKUSEN
DATENSCHUTZ


   
INHALTSVERZEICHNIS
IMPRESSUM

KONTAKT


 

GERÄTEAUSSTATTUNG VON:







Details Lev-Cup 1976-2018


43 Jahre Leverkusen Cup im Überblick:


Leverkusen-Cup 1976 (6 Nationen)
Am 2. Oktober 1976 fand der 1. Leverkusen-Cup statt. Davor gab es drei große Wettkämpfe:
06.10.74 im großen Saal des Forums mit 1000 Zuschauern und am
16.03.75 der 1. Kunstturnwettkampf in der Rundsporthalle gegen Ljubljana.

Leverkusen-Cup 1977 (7 Nationen)
Sieger der ersten beiden Cups Kieler TB (Deutscher Mannschaftsmeister mit Andrea Bieger, Dt. Meisterin).

Leverkusen-Cup 1978 (12 Nationen)
Erstmals Überseebeteiligung durch Brasilien, USA, Japan (Gewinner: Brasilien vor Japan). Über 3000 Zuschauer besuchten diese Veranstaltung.

Leverkusen-Cup 1979 (11 Nationen)
Zum ersten Mal Teilnahme von Bulgarien, die bis 1988 immer starke Mannschaften nach Leverkusen sandten. Erstmals chinesische Turnerinnen in Europa - hier beim Leverkusen-Cup. Sie gewannen den Wettkampf nicht nur wegen ihrer guten Leistungen, sondern besonders wegen ihrer Eleganz und guten Haltung.

Leverkusen-Cup 1980 (12 Nationen)
Erstmalig gewannen rumänische Turnerinnen; neu dabei ebenfalls Kanada.

Leverkusen-Cup 1981 (12 Nationen)
Neu hinzu kam Polen; Sieger Ungarn.

Leverkusen-Cup 1982 (11 Nationen)
Erstmalige Teilnahme von Israel, Sieg durch bulgarische Weltklasseturnerinnen Dijana Dudewa und Borjana Stojanowa.

Leverkusen-Cup 1983 (11 Nationen)
Starke Brasilianerinnen mit Tatiana Figueredo: Paul Hunt Turnkomiker aus USA- begeistert das Publikum.

Leverkusen-Cup 1984 (13 Nationen)
Das erste Mal nimmt Portugal teil; wie fast immer Ljubljana dabei. Erneut bulgarischer Sieg.

Leverkusen-Cup 1985 (15 Nationen)
Dijana Dudewa (Bulgarien) wiederholt ihren Sieg von 1982. Rekordbeteiligung von 15 Nationen beim 10. Leverkusen Cup.

Leverkusen-Cup 1986 (14 Nationen)
Die Desert Devils (Arizona/USA) wiederholen ihren Sieg von 1976! Es gewinnt in der Einzelwertung Leah Homma (Kanada), die später auch bei inter- nationalen Meisterschafen Furore macht.

Leverkusen-Cup 1987 (12 Nationen)
Zur Überraschung gewinnt Portugal mit den Zwillingsschwestern Moura an der Spitze.

Leverkusen-Cup 1988 (10 Nationen)
Paola Kinklova (CSSR) gewinnt ihren ersten internationalen Wettkampf. Sie startete ihre Karriere in Leverkusen. Auch 1995 war sie noch bei den Studentenweltmeisterschaften dabei.

Leverkusen-Cup 1989 (12 Nationen)
Erstmals nimmt die UDSSR mit einer Mannschaft aus Minsk teil und gewinnt. Erneute Rekordbeteiligung von 15 Mannschaften (3 x USA 2 x Brasilien, Kanada, erstmalig auch Australien, damit ist auch der 5. Kontinent für den Leverkusen-Cup gewonnen).

Leverkusen-Cup 1990 (14 Nationen)
1990 und 1991 beherrscht Eliza Nicolau aus Rumänien das Teilnehmerfeld, die UDSSR ist durch eine Mannschaft aus Tbilisi (Georgien) vertreten, und der TC 72 erweitet die deutsche Beteiligung durch den 1. SC Berlin (Andreas Weckers Club) und durch den TSV Blau-Weiß aus Schwedt (Leverkusens Partnerstadt).

Leverkusen-Cup 1991 (11 Nationen)
Gewinner Rumänien, Australien wieder dabei und erstmals Litauen.

Leverkusen-Cup 1992 (11 Nationen)
Nach langer Zeit gewinnt wieder ein USA-Team: Krafft-Academy aus Oklahoma. Nach 48 Std. Busfahrt trifft Rumänien erst zu Wettkampfbeginn ein und marschiert mit dem Siegerpokal des Vorjahres in die Halle.

Leverkusen-Cup 1993 (13 Nationen)
Israel mit der international bekannten Maya Shani trägt sich erstmals in die Liste der Sieger ein, neu dabei ist Lettland.

Leverkusen-Cup 1994 (10 Nationen)
Es gewinnt USA (New England Gymnastics Express) vor den starken Belgierinnen und Brasilianerinnen.

Leverkusen-Cup 1995 (9 Nationen)
Zum ersten Mal gewinnt eine russische Mannschaft den Wanderpokal.
Auch in der Einzelwertung dominieren die Turnerinnen aus Rostov am Don. Studentenweltmeisterin Oxana Sivovol gewinnt vor Elena Produnova, die 2 Wochen nach dem Cup Jugendeuropameistern wird. Teilnehmerin bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften.

Leverkusen-Cup 1996 (11 Nationen)
Ungarn gewinnt vor den Niederlanden und Russland. Auch in der Einzelwertung dominierte Ungarn. Erstmals dabei die Nationalmannschaft Südafrikas.

Leverkusen-Cup 1997 ( 9 Nationen)
Niederlande (KV Opmeer) gewinnt vor Russland (ZSKA Moskau). Den dritten Platz belegt die Mannschaft aus der Partnerstadt Ljubljana. In der Einzelwertung gewinnt eine Turnerin aus den Niederlanden ebenfalls vor einer aus Russland.

Leverkusen-Cup 1998 (11 Nationen)
Zwei niederländische Mannschaften aus Platz 1 (Pro Patria) und 2. (KV Opmeer).
Auch in der Einzelwertung dominiert Niederlande. Dritter Ungarn.
Dieter Schulz widmet diesen Leverkusen-Cup seiner fünf Monate zuvor verstorbenen Ehefrau Ingrid Schulz, die den Wettkampf mit ihm zusammen 1976 ins Leben gerufen hat.

Leverkusen-Cup 1999 (7 Nationen)
Plötzliche Absage von 4 Mannschaften. Pro Patria (NL) gewinnt erneut vor Lettland und Russland.

Leverkusen-Cup 2000 (9 Nationen)
Peru ist mit Nadja Zacarias Föhrding als Einzelturnerin erstmals in Leverkusen. Pro Patria (NL) schafft den dritten Sieg hintereinander. Ihre beste Turnerin Leonie Marzauh gewinnt wiederholt in der Einzelwertung.

Leverkusen-Cup 2001 (7 Nationen)
Belgien und 2 Mannschaften aus Lettland sagen in letzter Minute ab. Der Cup geht zum 1. Mal nach Afrika (Auswahl-Nationalmannschaft Südafrika). KGNU aus Niederlande wird 2. Die Auswahlmannschaft aus Deutschland (Camilla Ermert, Nina Pielen, Heike Gunne) wird 3. Beste Turnerin ist Eva Nijssen aus NL.

Leverkusen-Cup 2002 (7 Nationen)
Nach 1995 ist eine russische Mannschaft aus Rostov am Don wieder in Leverkusen und gewinnt den Cup erneut, überlegen vor der niederländischen Mannschaft TV Victory Alkmaar. UTE Budapest wird 3.. Die Weltklasseturnerin aus Ungarn – Gabriella Onodi – wird um 0,15 Pkt. von Anna Grudno aus Russland geschlagen.

Leverkusen-Cup 2003 (7 Nationen)
Lettland (Riga und Ventspils), Niederlande (TVV Alkmaar und KNGU Verbands-auswahl) und Deutschland (TUS 1861 Chemnitz-Altendorf und Auswahlmannschaft) sind mit jeweils 2 Mannschaften vertreten. Nach den Siegen des Kieler TB Brunswiek 1976 und 1977 gewinnt erstmals wieder eine deutsche Mannschaft den Leverkusen-Cup. Auch der Einzelsieg geht an eine deutsche Turnerin (Yvonne Musik).

Leverkusen-Cup 2004 (8 Nationen)
Nach 1989-91 ist Australien wieder dabei, wird Zweiter hinter GAL Lissone aus Italien, die mit fast 4 Punkten Vorsprung den Cup gewinnen. Italien ist seit 1988 nicht in Leverkusen gewesen. Das deutsche Team wird mit drei Nachwuchs-Turnerinnen Jana Straka, Anja Brinker und Jenny Meding nur 5.

Leverkusen-Cup 2005 (11 Nationen)
Das 30. Jubiläum des Leverkusen-Cups. Eine perfekte Veranstaltung und einer der schönsten Leverkusen-Cups überhaupt. Über 1.500 Zuschauer verfolgen die Darbietungen eines stark besetzten Teilnehmerfeldes mit 11 Nationen (12 Teams). Erstmals dabei waren Ägypten und Mexiko. Es siegte das Auswahl-Team aus Deutschland in der Gesamtwertung und mit Daria Bijak die dreifache Deutsche Meisterin 2005 in der Einzelwertung. Den 2. Platz in der Mannschaftswertung belegte Belgien vor Mexiko. In der Einzelwertung platzierte sich Aagje van Walleghem aus Belgien auf dem 2. Rang vor Elsa Garcia aus Mexiko.

Leverkusen-Cup 2006 (9 Nationen)
2.000 Zuschauer sorgen für eine athemberaubende Stimmung beim Leverkusen-Cup. Das Team aus Belgien gewinnt den ersten Leverkusen-Cup nach der Aufhebung der Höchstpunktzahl von 10 Punkten und Einführung des neuen Code de Pointage 2006. Knapp dahinter das Team aus Ungarn und auf dem dritten Platz die Auswahl-Mannschaft aus Deutschland. In der Einzelwertung gewinnt Marieke Herteleer aus Belgien vor Dorina Böczögö vom Hungarotel Torna Club aus Ungarn. Die öffentliche Wahnehmung der Veranstaltung war überwältigend.

Leverkusen-Cup 2007 (9 Nationen)
Die italienische Mannschaft aus Lissonese gewinnt vor 2.200 Zuschauern in der Wilhelm-Dopatka-Halle den Leverkusen-Cup 2007. Mit 108,65 Punkten setzte sich Italien vor dem Gym Club aus dem berühmten rumänischen Zentrum Deva (107,80), die nach 1992 erstmals wieder dabei waren. Platz drei ging an den Hungarotel GYM Club (107,10). Der Sieg in der Einzelwertung ging an die Zweite des Vorjahres- die Ungarin Dorina BÖCZÖGÒ vom Hungarotel Gym Club vor Andrea La Spada (ITA) und der Rumänin Diana Trenca.

Leverkusen-Cup 2008 (9 Nationen)
Der 33. Leverkusen-Cup war ein voller Erfolg, denn der Wanderpokal blieb nach 2003 und 2005 wieder in Deutschland! Titelverteidiger Ginnastica Artistica Lissonese musste sich dem deutschen Auswahl-Team mit Elisabeth Seitz, Lisa Katarina Hill und Nadine Jarosch geschlagen geben. Elisabeth Seitz gelang mit ihrem Sieg in der Einzelwertung ein Doppelschlag- neben dem Sieg in der Teamwertung holte sie im Mehrkampf die Goldmedaille. Der internationale Leverkusen-Cup gewinnt immer mehr Freunde. Die Halle war mit über 2.000 Zuschauern gut gefüllt und der Wettkampf bot seinen Zuschauern Höchstleistungen.

Leverkusen-Cup 2009 (8 Nationen)
Der 34. Leverkusen-Cup fand wenige Tage vor Eröffnung der Turn-Weltmeisterschaften in London statt. Es herrschte eine Vor-WM-Stimmung in der Leverkusener Smidt Arena. Mit den beiden Turnerinnen Lisa van den Burg (52,85, Rang 2) und Dianne Tunisse (52,15; Rang 3) gewann die niederländische Vertretung von Pro Patria mit 105,000 Punkten den "Leverkusen-Cup". Beste Turnerin in der Mehrkampfwertung wurde die Mexikanerin Karla SALAZAR mit 53,200 Punkten, deren Regio Club Monterrey mit 103,100 Punkten das Auswahl-Team Deutschland (mit Katja Roll, Anja Rheinbay, Ruby van Dijk) auf Rang drei verwies (99,85). Über 1.600 Besucher verfolgten Darbietungen.

Leverkusen-Cup 2010 (7 Nationen)
1.500 Besucher verfolgten die Darbietungen eines spannenden Wettkampfes. Platz eins bis drei trennen nur 0,55 Punkte. Mit 100,30 Punkten sicherte sich die Italienische Mannschaft "Ginnastica Artistica Lissonese" den Siegerpokal knapp vor dem Deutschen Auswahlteam (100,00 Punkte) und dem Usbekischen Nationalteam (99,75 Punkte). Auch in der Einzelwertung konnte sich die junge Italienerin Elisa Meneghini (53,15 Punkte) gegen Cagla Akyol (50,65 Punkte) aus dem Deutschen Auswahl-Team durchsetzen.

Leverkusen-Cup 2011 (6 Nationen)
1.600 Besuchern wurde am 12. November in der Leverkusener Smidt-ARENA ein spannender Wettkampf geboten. Mit 106,75 Punkten sicherte sich die italienische Mannschaft „Ginnastica Artistica. Lissonese“ den begehrten Wanderpokal knapp vor dem Deutschen Auswahlteam (103,20 Punkte) und der Nationalmannschaft aus England (99,50 Punkte). In der Einzelwertung konnte sich die Italienerin Elisa Meneghini, Siegerin des Vorjahres und somit Titelverteidigerin, mit 54,55 Punkten gegen Kim Janas (52,80 Punkte), Deutsche Jugendmeisterin 2011 im Mehrkampf, aus dem Deutschen Auswahl-Team durchsetzen.

Leverkusen-Cup 2012 (4 Nationen)
Bereits zum 37. Mal lud der Turn-Club 72 Leverkusen zum internationalen Leverkusen-Cup in die Smidt ARENA ein. Trotz der kurzfristigen Absagen einiger Mannschaften boten fünf Teams aus vier Nationen den circa 1.000 Zuschauern einen spannenden Turn-Wettkampf. Am Ende hatte die Nationalmannschaft aus England die Nase vorn. Seit einer halben Ewigkeit nimmt die englische Mannschaft schon am Leverkusener Spitzenevent teil und sicherte sich nun endlich, und zum ersten Mal, den heißersehnten Wanderpokal mit 101,55 Punkten. Deutschland (Auswahl-Team 2) belegt den Silberrang (96,20 Punkte) knapp vor Deutschland (Auswahl-Team 1) (95,80 Punkte) auf dem dritten Platz.

Leverkusen-Cup 2013 (5 Nationen)
Zum 38. Mal lud der Turn-Club 72 Leverkusen zum internationalen Leverkusen-Cup in die Smidt ARENA ein. Sieben Teams aus fünf Nationen boten hervorragende Leistungen vor 1.100 Zuschauern. Mit einer Spitzenleistung überlag Deutschland (Auswahlteam 1) mit 105,40 Punkten. Die deutsche Kim Janas dominierte zudem das Teilnehmerfeld mit dem 1. Platz am Sprung, Balken und Boden und gewann auch in der Einzelwertung mit 53,90 Punkten. Das zweite deutsche Team (Auswahlteam 2) mit dem Mannheimer Trio Florine Harder, Rebecca Matzon und Johanna Himmel landete mit 103,70 Punkten auf Rang 2. Mit dem besten Barrenergebnis aller Teams, und zwei punktgleichen Wertungen von 13,45 Zählern, sicherten sich Matzon und Harder gemeinsam den Titel an diesem Gerät. Florine Harder wurde zudem Zweite (51,80 Punkte) im Einzelergebnis vor Rebecca Matzon (50,85 Punkte).

Leverkusen-Cup 2014 (5 Nationen)
Beim 39. Leverkusen-Cup traten sieben Teams aus fünf Nationen vor ca. 1.000 Zuschauern an. Mit einer Spitzenleistung siegte Deutschland (Auswahlteam 1) mit den drei Turnerinnen Nadja Schulze ), Michelle Timm und Amélie Föllinger mit 103,40 Punkten. Die deutsche Florine Harder dominierte das Teilnehmerfeld mit dem 1. Platz am Sprung, Stufenbarren und Boden. Am Balken patzte sie jedoch mehrfach und musste somit den Einzelsieg an ihre Teamkollegin Nadja Schulze abtreten, die mit 51,30 Punkten und nur 0,10 Punkten mehr in der Einzelwertung siegte. In der Einzelwertung am Balken siegte die 32-jährige Lisa Mason mit einer fehlerfreien und hochkarätigen Übung mit Abstand (13,55 Punkte). Das zweite deutsche Team (Auswahlteam 2) mit dem Trio Florine Harder, Rebecca Matzon und Johanna Himmel landete mit 102,35 Punkten auf Rang 2.

Leverkusen-Cup 2015 (5 Nationen)
Zum 40jährigen Jubiläum lud der Turn-Club 72 Leverkusen am 10. Oktober 2015 zum internationalen Leverkusen-Cup in die Smidt ARENA ein. 1.300 Zuschauern einen spannenden Turn-Wettkampf auf hohem internationalem Niveau.Den begehrten Wanderpokal sicherte sich nach vier Durchgängen das Team „Flik-Flak Den Bosch“ aus den Niederlanden mit einer starken Leistung und 101,20 Punkten. Deutschland (Auswahl-Team 1) holte sich Silber und belegte den zweiten Platz (100,10 Punkte) vor dem „National Team“ aus England (99,70 Punkte) auf dem dritten Platz. Die drei Turnerinnen aus Deutschland (Auswahl-Team 1) konnten leider ihren Titel aus dem Vorjahr nach drei verturnten Übungen am Balken nicht verteidigen. Tisha Vollemann aus dem Gewinner-Team aus den Niederlanden siegte mit 53,55 Punkten in der Einzelwertung nach vier Geräten und holte sich Gold am Balken nach einer tadellosen, fehlerfreien Übung auf europäischem Spitzenniveau (13,95 Punkte) sowie am Stufenbarren (12,85 Punkte). Dahinter platzierten sich Jade Stedford aus England (51,65 Punkte) nach einem atemberaubenden Sprung (14.35 Punkte) auf dem zweiten Rang und Helene Schäfer (Auswahl-Team 3) als beste deutsche Turnerin im Mehrkampf nach vier fehlerfreien Übungen auf Platz 3.

Leverkusen-Cup 2016 (5 Nationen)
Zum 41. Mal lud der Turn-Club 72 Leverkusen am 8. Oktober 2016 zum internationalen Leverkusen-Cup in die Ostermann-Arena ein. Acht Teams aus fünf Nationen boten 1.300 Zuschauern einen spannenden Turn-Wettkampf auf hohem internationalem Spitzenniveau in toller Atmosphäre. An den olympischen Disziplinen „Sprungtisch, Stufenbarren, Balken und Boden“ startete in diesem Jahr ein internationales Teilnehmerfeld mit Teams aus Belgien, Deutschland (drei Teams), England (zwei Teams), Italien, Niederlande und Südafrika in der Leverkusener Ostermann-Arena. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich nach vier Durchgängen das Team „GAL Lissone“ aus Italien mit einer starken Leistung und 102,15 Punkten. Die Nationalmannschaft aus England (Team 2) belegte den zweiten Platz (99,85 Punkte) und holte sich Silber vor dem „Auswahl-Team 1“ aus Deutschland (97,35 Punkte) auf dem dritten Platz. Die drei Turnerinnen aus Italien überragten durch eine geschlossene Mannschaftswertung. Tisha Vollemann aus den Niederlanden siegte mit 52,55 Punkten in der Einzelwertung nach vier Geräten und verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr im Mehrkampf.

Leverkusen-Cup 2017 (6 Nationen)
In diesem Jahr startete ein internationales Teilnehmerfeld mit Teams aus Deutschland (drei Teams), England, Italien, Niederlande, Slowenien und Südafrika in der Leverkusener Ostermann-Arena. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich nach vier Durchgängen das „Auswahl-Team 1“ aus Deutschland mit einer starken Leistung und 98,75 Punkten. Die Nationalmannschaft aus England belegte den zweiten Platz (97,35 Punkte) und holte sich Silber vor dem „Auswahl-Team 2“ aus Deutschland (96,25 Punkte) auf dem dritten Platz. Laura Cooke aus England siegte mit 49,10 Punkten in der Einzelwertung nach vier Geräten. Dahinter platzierte sich Lisa Schöniger als beste deutsche Turnerin im Mehrkampf mit 48,55 Punkten auf dem zweiten Rang vor der sprunggewaltigen und athletischen Tomique Gibson aus der englischen Nationalmannschaft auf Platz 3, die sich zudem Gold am Boden (12,80 Punkte) und Sprung (13,95 Punkte) holte. Lisa Schöniger sicherte sich am Stufenbarren mit 11,95 Punkten und Aiyu Zhu am Balken mit 12,55 Punkten jeweils Gold.

Leverkusen-Cup 2018 (7 Nationen)
An den olympischen Disziplinen „Sprungtisch, Stufenbarren, Balken und Boden“ startete in diesem Jahr ein internationales Teilnehmerfeld mit Teams aus Belgien, Deutschland (2 Teams), England (2 Teams), Niederlande (2 Teams), Slowenien (2 Teams), Südafrika und Tschechien in der Leverkusener Ostermann-Arena. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich nach vier Durchgängen die Nationalmannschaft aus Slowenien mit einer starken Leistung und 101,60 Punkten. Ein historischer Sieg, denn Slowenien nahm das 23. Mal am Leverkusen-Cup teil und siegte erstmalig. Die Nationalmannschaft aus England (Team 1) belegte den zweiten Platz (101,55 Punkte) und holte sich Silber vor dem Auswahl-Team 1 aus Deutschland (101,20 Punkte) mit Isabelle Stingl, Kim Ruoff und Leonie Papke auf dem dritten Platz. Mandy Mahgoub aus den Niederlanden von SV Pax Haarlemmermeer siegte mit 51,05 Punkten in der Einzelwertung nach vier Geräten und holte zudem Gold in der Einzelwertung am Boden. Dahinter platzierte sich Jessica Daykin aus England (Nationalmannschaft - Team 1) mit 51,00 Punkten, die zudem Gold am Balken gewann vor Lucija Hribar aus Slowenien (Nationalmannschaft) mit 50,50 Punkten.



  Top     Druckversion


© Copyright by Turn-Club 72 Leverkusen e.V.   Telefon: +49 (0) 214/ 57218   E-Mail: info@leverkusen-cup.de